ErzieherIn.de
mehrere Kinder

terre des hommes-Appell: Minderjährige Flüchtlinge besonders schützen

12.12.2013 Kommentare (0)

Das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes begrüßt, dass die Innenminister auf ihrer Tagung vom 4. bis 6. Dezember in Osnabrück auch über Flüchtlingspolitik beraten. In den letzten 25 Jahren sind an den Außengrenzen der Europäischen Union mehr als 19.000 Flüchtlinge umgekommen. Angesichts dieser Zahl und der dramatischen Situation der Menschen in vielen Konfliktgebieten und Transitländern fordert terre des hommes, die Menschenrechte von Flüchtlingen zu achten und zu garantieren.

Gemeinsam mit Fachverbänden der Flüchtlingsarbeit setzt sich terre des hommes dafür ein, dass mehr Menschen in Deutschland Zuflucht und sichere Aufnahme finden.

terre des hommes fordert die Innenminister des Bundes und der Länder deshalb auf: 

  • Setzen Sie sich auf Bundes- und EU-Ebene für einen sicheren Zugang der Flüchtlinge nach Europa ein. Anträge sollten auch bei den deutschen Botschaften im Ausland, auf dem Meer und an den Grenzen der EU gestellt werden dürfen.
  • Gewähren Sie Kindern und Jugendlichen insbesondere aus Konfliktgebieten langfristige Aufenthaltsmöglichkeiten und Zugang zu Bildung, damit diese Kinder sich integrieren und eine Perspektive entwickeln können.
  • Setzen Sie sich dafür ein, dass alleinfliehende Kinder eine Aufenthaltserlaubnis bekommen, wenn sich im Herkunftsland keine Eltern oder Personenberechtigte mehr aufhalten. Duldungen und die damit verbundene drohende Abschiebung setzten traumatisierte Kinder und Jugendliche unter extremen psychischen Stress.
  • Setzen Sie sich dafür ein, die verbliebenen libyschen Flüchtlinge aus dem Lager Choucha in Tunesien in Deutschland aufzunehmen.

Von den weltweit rund 45 Millionen Flüchtlingen sind knapp die Hälfte Kinder und Jugendliche. terre des hommes unterstützt Projekte für Kinder in Not und engagiert sich international mit der Kampagne „Destination Unknown“ für Flüchtlingskinder und minderjährige Migranten. terre des hommes hilft syrischen Kindern in jordanischen und libanesischen Lagern und auf Lampedusa und fördert in Deutschland Projekte, in denen traumatisierte Flüchtlingskinder behandelt werden und Betreuung bei Sprach- und Schulproblemen erhalten.

Quelle: OTS: terre des hommes Deutschland e.V. vom 3.12.2013

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

17.09.2020 Erzieher (w/m/d) für Kindertages­stätte, Berlin
BIP - Gesellschaft für Kreativitätspädagogik gGmbH
16.09.2020 Kinderpfleger (w/m/d) für Kindergarten, München
Erlöserkirche München Schwabing
15.09.2020 Erzieher oder Sozialpädagoge (w/m/d) für Kindertagesstätte, Königswinter
Angela von Cordier-Stiftung
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: