Team

Stipendien für Studierende der Kindheitspädagogik

 

 Über das Programm 

Die Nachwuchsinitiative chancengerechte Kitas (NicK) ist Teil der Begabtenförderung des Studienförderwerks Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. NicK ist das erste Stipendienprogramm in Deutschland, das sich speziell an Studierende kindheitspädagogischer Studiengänge richtet. 

Frühkindliche Bildungseinrichtungen können dazu beitragen, herkunftsbedingten Startnachteilen durch frühe Förderung entgegenzuwirken. Chancengerechte Lern- und Bildungsprozesse zu gestalten ist aufgrund vielfältiger Herausforderungen eine anspruchsvolle Führungsaufgabe. Wir setzen daher bei besonders leistungsstarken Nachwuchskräften als Schlüssel für die Qualitätsverbesserung von Kindertagesstätten an. Im Rahmen unseres Förderprogramms werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten auf die Aufgabenvielfalt und Fülle von Zuständigkeiten vorbereitet. So können sie Strukturen schaffen, die den Kindern in ihrer Kita Chancengerechtigkeit ermöglicht. Jährlich werden zehn Studierende kindheitspädagogischer Studiengänge in das Förderprogramm aufgenommen. 

Aufbau und Inhalte des Förderprogramms 

Das Programm ist auf eine Förderdauer von zwei bis drei Jahren ausgelegt, in der die Stipendiatinnen und Stipendiaten intensiv begleitet und unterstützt werden. Sie erwerben Leadership-Kompetenzen, um derzeitige Anforderungen und Erwartungen an die pädagogische und organisationsbezogene Qualität von Kitas zu adressieren sowie zukünftige Handlungsfelder zu antizipieren. Kernthemen des Programms sind Systemgestaltung und -steuerung im Hinblick auf Chancengerechtigkeit, Personal- und Teamführung sowie die Selbstführung. 

Neben dem umfangreichen ideellen Förderprogramm erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Stipendium aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (www.stipendiumplus.de/dein-plus/finanzielle-foerderung.html)

Bewerbung 

Die wichtigsten formalen Voraussetzungen sind: 

  • Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslandes oder Förderberechtigung nach § 8 BAföG (bit.ly/§8-bafög)
  • Es verbleiben bei der Aufnahme in die Förderung zum 01. April 2019 inkl. Sommersemester 2019 noch mind. vier Semester Regelstudienzeit.
  • Vollzeitstudium 

Eine Bewerbung bereits vor Studienbeginn (also zum ersten Studiensemester) ist möglich. Die Kriterien bei der Auswahl sind: 

  • Bereitschaft später Verantwortung an Kitas zu übernehmen
  • überdurchschnittliche Fachleistungen
  • Zielstrebigkeit
  • gesellschaftliches Engagement (z .B. Mitwirkung in Schul- und Hochschulgremien, Vereinsarbeit)
  • Freude an der Arbeit in Teams
  • vielfältiges Interesse und die Fähigkeit vernetzt zu denken
  • Lust an persönlicher Weiterentwicklung 

Die stärksten Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem Auswahlgespräch nach Berlin eingeladen. 

Über NicK 

Wir stiften Chancen! Die Vision der sdw ist eine chancengerechte Gesellschaft, in der alle jungen Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und sozialem Status ihr Potenzial aus-schöpfen. Eine stärken- und werteorientierte Förderung unterstützt die Programmteilnehmenden darin, Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. Mit der Nachwuchsinitiative chancengerechte Kitas im Studienförderwerk Klaus Murmann engagiert sich die sdw als einziges der 13 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Begabtenförderungswerke speziell für Studierende kindheitspädagogischer Studiengänge. Gefördert wird das Vorhaben von der Förderstiftung Hannelore Murmann in der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Es leistet einen Beitrag für die Anerkennung der Leistungen frühpädagogischer Fachkräfte und für mehr Chancengerechtigkeit.

Neugierig auf NicK? 

Dann bis zum 26. November bewerben! 

Alle Informationen zum Auswahlverfahren unter www.sdw.org/nick

Quelle: Stiftung der Deutschen Wirtschaft gGmbH (sdw)

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.