ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Sexueller Kindesmissbrauch: Fachbeirat zieht Resümee und formuliert Forderungen

02.11.2013 Kommentare (0)

„Der interdisziplinäre Dialog zur Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Familien und Institutionen sowie die Entwicklung notwendiger und geeigneter Maßnahmen für einen verbesserten Schutz hat erst begonnen“, so das Resümee des Fachbeirats beim Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs bei seiner vorerst letzten Sitzung am 17. Oktober in Berlin.

Der Fachbeirat fordert den neu gewählten Bundestag und die künftige Bundesregierung auf, sicherzustellen, dass die Auseinandersetzung mit dem Thema sexueller Kindesmissbrauch in allen gesellschaftlichen Bereichen vorangebracht wird. Hierzu braucht es eine gesetzliche Grundlage, die die Rechtsstellung, Aufgaben und Befugnisse zukünftiger „Missbrauchsbeauftragter“, die Beteiligung von Betroffenen sowie die Einrichtung einer „Unabhängigen Kommission Aufarbeitung“ regelt.

Die langfristige und systematische Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Institutionen der Bildung, Erziehung, Gesundheit, Freizeit und Politik sowie in der Familie bedarf einer personellen und institutionellen Unterstützung, um vorangetrieben, in Gang gehalten und evaluiert zu werden. Inzwischen weiß man sehr viel über Gefährdungspotenziale und Mechanismen, die vielerorts zum Systemversagen geführt haben. Nun gilt es, das Wissen zu ordnen, zu archivieren und einer Analyse zugänglich zu machen. Dafür bedarf es Personen und Gremien, die das Thema mit höchster Priorität bearbeiten. Die Forderungen nach der langfristigen Einrichtung einer Stelle einer/s Missbrauchsbeauftragten, die/der durch einen „Betroffenenrat“ unterstützt wird sowie nach einer „Unabhängigen Kommission Aufarbeitung“ sind durch die öffentlichen Hearings des Unabhängigen Beauftragten und des Fachbeirats untermauert worden un d müssen jetzt gesetzlich verankert werden. Hierbei sollten folgende Themen in der kommenden Legislaturperiode prioritär behandelt werden:

Absicherung der psychosozialen Beratung und medizinischen Versorgung Betroffener. Der Fachbeirat schließt sich den im Bilanzbericht des Unabhängigen Beauftragten genannten Forderungen zu einer verbesserten Versorgungsstruktur an. Trotz der schon 2010 begonnenen Bemühungen am Runden Tisch „Sexueller Kindesmissbrauch“, die Versorgungslage von Betroffenen zu verbessern – zum Beispiel im medizinischen Bereich – konnten zentrale Forderungen bis heute nicht umgesetzt werden. Insbesondere fehlen – auch zwei Jahre nach Abschluss des Runden Tisches – die flächendeckende und finanzielle Absicherung und der Ausbau niederschwelliger Beratungsangebote bei sexueller Gewalt sowie abgestimmte Leitlinien für die Zusammenarbeit zwischen Gesundheitswesen und psychosozialen Versorgungs- und Beratungsstrukturen.

Bis heute ist der vom Runden Tisch identifizierte Reformbedarf in den Regelsystemen nicht aufgegriffen worden. Die Schaffung eines ergänzenden Hilfeangebots für die Opfer sexueller Gewalt in Institutionen aus der Vergangenheit, die keine Ansprüche (mehr) geltend machen können (analog dem „Fonds sexueller Missbrauch“ für den familiären Bereich) steht nach wie vor aus. Ebenso dringend erforderlich ist die finanzielle Beteiligung aller Bundesländer an diesem System. Darüber hinaus fehlen Regelungen für eine angemessene Entschädigung der Betroffenen.

Am Runden Tisch wurden Mindeststandards für Schutzkonzepte mit Einzelmaßnahmen zur Prävention, Intervention und Aufarbeitung empfohlen. Dazu zählen u. a. die Durchführung von Organisationsanalysen, die Hinzuziehung externer Beraterinnen und Berater in Verdachtsfällen, die Entwicklung von Handlungsplänen, die Etablierung von Beteiligungsstrukturen und Information sowie die Befähigung von Kindern und Jugendlichen zur Beschwerdeführung. Die beiden Erhebungen des Monitorings zur Umsetzung von Mindeststandards in Einrichtungen und Institutionen durch den Unabhängigen Beauftragten zeigen, dass nachhaltige Veränderungen in Organisationen lange Entwicklungszeiten und Ressourcen benötigen. Umso wichtiger ist eine kontinuierliche und nachhaltige Überprüfung der Umsetzung in der Praxis.

Die Arbeit des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs und des Fachbeirats hat aufgezeigt, dass der Schutz von Kindern und Jugendlichen sowie die Hilfen für Betroffene mehr Verbindlichkeiten auf allen gesellschaftlichen und institutionellen Ebenen erfordern. Die im Bilanzbericht des Unabhängigen Beauftragten erhobenen Forderungen und die Ergebnisse der durchgeführten Hearings gilt es, politisch umzusetzen. Die aktuellen Diskussionen zeigen, dass es hier auch weiterhin erheblicher gesellschaftlicher Anstrengungen und einer starken Lobby bedarf.

Quelle: Statement des Fachbeirats beim Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs vom 17.10.2013

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

17.02.2020 Erzieher (w/m/d) für Kinderkrippe, Berlin
Junges Gemüse e.V.
17.02.2020 Pädagogische Fachkräfte (w/m/d) für Kindertageseinrichtungen, Königsbach-Stein
Bürgermeisteramt Königsbach-Stein
14.02.2020 Pädagogische Fachkräfte (m/w/d) Kinderbetreuungseinrichtungen, Remseck am Neckar
Zweckverband Pattonville
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Kathrin Nürge: Starke Erzieher - starke Kinder. Burckhardthaus Laetare Körner Medien UG (München) 2017. 240 Seiten. ISBN 978-3-944548-24-1.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: