ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Erfolgsmodell Konsultationskitas in Rheinland-Pfalz

12.10.2010 Kommentare (0)

Zehn so genannte „Konsultationskitas“ – verteilt über das ganze Land – werden auch in Zukunft Erzieherinnen und Erziehern aus anderen Kindertagesstätten spezielle Fortbildungsangebote „aus der Praxis für die Praxis“ machen. Mit finanzieller Unterstützung des Landes von bis zu 15.000 Euro pro Jahr werden diese Kindertagesstätten in den Jahren 2011 bis 2013 mit Hospitationen und Fachnachmittagen Gelegenheit bieten, die dort entwickelten Konzepte und gesammelten Erfahrungen zu unterschiedlichen Themenbereichen der frühkindlichen Bildung und Betreuung kennenzulernen. Das hat Bildungs- und Jugendministerin Doris Ahnen jetzt entschieden.

„Die Angebote für das Lernen von der Praxis für die Praxis in den Konsultationskindertagesstätten sind sehr gefragt und das seit 2008 bereits mit zehn Kindertagesstätten erprobte Konzept der hat sich als Ergänzung zu den vom Land geförderten Fortbildungskursen und -seminaren für Erzieherinnen und Erzieher hervorragend bewährt. Mein Dank gilt allen Erzieherinnen und Erziehern, die bereit sind, sich in den Angeboten der Konsultationskindertagesstätten zu engagieren. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Qualitätsentwicklung und zur Unterstützung des Bildungsauftrags in Kindertagesstätten“, unterstrich die Bildungs- und Jugendministerin, die nach diesem Muster in Zukunft auch ein Netz von „Konsultationsschulen“ errichten will.

Die aus insgesamt 20 Bewerbungen ausgewählten zehn neuen „Konsultationskitas“ verfügen über besondere Kompetenzen und Erfahrungen auf verschiedenen Feldern. Die Themenpalette ist vielfältig und umfasst neben einem besonderen Schwerpunkt im Bereich der Sprachförderung: Aufnahme von Kindern unter drei Jahren; Integration von Kindern mit Beeinträchtigungen in den Regelkindergarten, Konzepte zur Beobachtung und Dokumentation von Entwicklungs- und Bildungsfortschritten; Modelle für eine verstärkte Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Konzepte des Übergangs von der Kindertagesstätte in die Schule. Die „Konsultationskitas“ machen dabei nicht nur Angebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Einrichtungen in den eigenen Räumen, sondern streben auch eine Vernetzung mit den Angeboten von Aus- und Fortbildungsinstitutionen für Erzieherinnen und Erzieher an.

Weitere Informationen sind auf dem Kita-Server unter www.kita.rlp.de unter den Stichworten „Qualifizierung“ und „Konsultationskindertagesstätten“ zu finden.

Liste der neuen Konsultationskitas und ihrer Themenschwerpunkte (PDF-Datei, 41 kb)  http://www.mbwjk.rlp.de/uploads/media/Konsultationskitas.pdf

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz vom 05.10.2010

http://www.mbwjk.rlp.de

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: