ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Bundesverband für Kindertagespflege feiert 40-jähriges Bestehen

27.04.2018 Kommentare (0)

Am 20. April begeht der Bundesverband für Kindertagespflege mit einem Festprogramm im Hotel Müggelsee in Berlin sein 40jähriges Jubiläum. 1978 entstand der „tagesmütter Bundesverband“, wie er damals hieß, aus dem Zusammenschluss von Vereinen von Tagesmüttern in Westdeutschland.
Inge Losch-Engler, Bundesvorsitzende des Verbandes, erklärt dazu: „Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung der Kindertagespflege, die sich in den letzten Jahrzehnten zu einer gesetzlich gleichwertigen Betreuungsform mit professionellem Selbstverständnis herausgebildet hat. Der Bundesverband hat dazu immer wieder fachliche Anstöße gegeben, z.B. hinsichtlich der Qualifizierung, der Vergütung oder der Ausdifferenzierung der Formen der Kindertagespflege.
Der Verband freut sich darüber, dass die neue Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey bei der Jubiläumsveranstaltung ein Grußwort sprechen wird. Auch die Chefredakteurin der Zeitschrift „Brigitte“, Brigitte Huber, wird zu den Gästen sprechen. 1973 wurde in der „Brigitte“ erstmals über skandinavische „Dag Moms“ berichtet und für Deutschland ein neuer Beruf – Tagesmutter – gefordert.
Die Gäste erwartet ein buntes Programm, bei dem auch die Autorin Renate Alf das erste Karikaturenbuch zur Kindertagespflege vorstellen wird. Erwartet werden Gäste aus der Politik, z.B. die Landessozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Stefanie Drese, aus Verbänden, Vereinen, aber auch Kindertagespflegepersonen aus ganz Deutschland.
Inge Losch-Engler: „Das 40-jährige Bestehen des Verbandes zeigt die Bedeutung als Dach-und Fachverband, der seit Jahrzehnten geschätzter Partner für Politik, Jugendämter, Fachberatungen, Kindertagespflegepersonen und Eltern ist. So wie sich die Kindertagespflege gewandelt hat, hat sich auch der Bundesverband verändert. Noch sind nicht alle Ziele erreicht und die Kindertagespflege braucht weiterhin eine starke Lobby in der Gesellschaft. Mit dem Jubiläum und der im Mai stattfindenden Aktionswoche zur Kindertagespflege wollen wir die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Leistungsfähigkeit und die Bedeutung dieser Form der Kinderbetreuung lenken.“

Quelle: Pressemitteilung des Bundesverbandes für Kindertagespflege vom 5.4.2018

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Stellenmarkt

11.07.2019 Sozialpädagoge oder Erzieher (w/m/d) für Kinder-WG, Halle / Saale
Outlaw gGmbH
10.07.2019 Einrichtungsleitung (m/w/d), Kornwestheim
Stadt Kornwestheim
10.07.2019 Pädagogischer Mitarbeiter (w/m/d) für Jugendfreizeiteinrichtung, Berlin
Sozialdiakonische Arbeit Berlin GmbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Holger Brandes, Markus Andrä, Wenke Röseler u.a.: Macht das Geschlecht einen Unterschied? Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. 197 Seiten. ISBN 978-3-8474-0616-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: