ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Aktuelles

Neuigkeiten aus Politik und Forschung

22.03.10 Nachwuchsakademie "Empirische Schul- und Unterrichtsforschung"

Im Juli 2010 startet an der TU München, School of Education, die erste von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Nachwuchsakademie in der Erziehungswissenschaft zum Thema „Empirische Schul- und Unterrichtsforschung". Die Nachwuchsakademie soll promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Bereich der Empirischen Bildungsforschung für die Bearbeitung schulnaher Forschungsfragen…weiter Kommentare (0)

22.03.10 Ausschreibung einer Expertise zum Thema Migration

Anforderung für die AngebotsabgabeExpertise "Migration im Kontext einer inklusiven Frühpädagogik“(Stand: 02.03.2010) Hintergrund und Fragestellung „Inclusive education“ kennzeichnet einen Paradigmenwechsel in der Pädagogik, mit dem eine veränderte Sichtweise auf Heterogenität und Diversität als Normalfall und nicht als Ausnahme verbunden ist. Die traditionelle „Sonderpädagogik“ für spezielle Zielgruppen…weiter Kommentare (0)

22.03.10 Ausschreibung einer Expertise zum Thema Inklusion

Die WIFF (Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte) gibt eine Ausschreibung zum Thema Inklusion bekannt. pdf-Datei 41 KBweiter Kommentare (0)

20.03.10 Müssen Kinder mit Migrationshintergrund zu Hause deutsch sprechen?

Aus vielen Untersuchungen wissen wir, dass diese Forderung Unsinn ist. Kinder sollten zuerst und zuvörderst zu Hause in ihrer Muttersprache sprechen. Dann haben sie ein gutes Fundament zum Erlernen einer zweiten Sprache (vgl. unsere Beiträge http://www.erzieherin.de/was-ist-bilingualitaet.php, http://www.erzieherin.de/was-sprachbildung-ab-der-geburt-bedeutet.php). Dies wurde auch auf früheren Tagungen…weiter Kommentare (1)

20.03.10 Kinder mit Migrationshintergrund besuchen seltener eine Kita

Der Anteil der Kinder, die in Kindertagesbetreuung sind, bezogen auf alle Kinder in der jeweiligen Bevölkerung, heißt in der Statistik die Betreuungsquote. Diese ist bei Kindern mit Migrationshintergrund niedriger als bei Kindern ohne Migrationshintergrund, nämlich knapp 47 Prozent im Verhältnis zu rund 61 Prozent. Kindern wird ein Migrationshintergrund zugeschrieben, wenn mindestens ein Elternteil…weiter Kommentare (0)

20.03.10 Berliner Schuleingangsstufe vor dem Scheitern?

"Jahrgangsübergreifendes Lernen" (JÜL) war das Zauberwort, mit dem in Berlin die Schulanfangsphase (SAPH) 2004 so konzipiert wurde, dass die Kinder drei Jahre lang in ihr verbleiben konnten. Die Vorschule wurde abgeschafft, das Schuleintrittsalter auf fünfeinhalb Jahre gesenkt und die Zurückstellung als nicht schulreif diagnostizierter Kinder von der Einschulung abgeschafft. Ein Sitzenbleiben…weiter Kommentare (0)

20.03.10 Besser reich und gesund....

"Besser reich und gesund als arm und krank" - so ironisch geht der Volksmund mit der sozialen Ungleichheit um. Leider ist die Kombination "arm und krank" auch für Kinder schon Realität. Die Süddeutsche Zeitung berichtet unter Berufung auf die Leiterin der Abteilung Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung des Robert-Koch-Instituts folgende Unterschiede: Kinder und Jugendliche aus benachteiligten…weiter Kommentare (0)

08.03.10 Qualität vor Quantität

Die AGJ (Arbeitsgemeinschaft für Kinder.- und Jugendhilfe) hat eine Stellungnahme zur "Qualität in Kindertageseinrichtungen" verabschiedet. Darin wird betont, dass der notwendige quantitative 'Ausbau des Platzangebots nicht zulasten der Qualität der Betreuung gehen darf. Sie finden die Stellungnahme unter http://www.der-paritaetische.de/uploads/media/Qualitaet_in_Kindertageseinrichtungen.pdf.weiter Kommentare (0)

07.03.10 Zum Thema Inklusion

Die von oben verordnete Inklusion aller Kinder mit Behinderungen in die Regelschule kann auch mit Skepsis betrachtet werden. Die heilpädagogische Waldorfschule für behinderte Kinder in Hamburg geht davon aus, dass in jedem Kind ein gesunder Kern steckt. Rüdiger Wohlfeld, ein Lehrer an dieser Schule, berichtet in einem Interview von Kindern, die in der Regelschule am Rand standen und erst in der heilpädagogischen…weiter Kommentare (0)

07.03.10 Überraschung: IQ und politische Haltung

Unter "Überraschung" bringen wir Forschungsergebnisse, mit denen niemand gerechnet hat. Die erste Meldung für diese Überschrift stand am 26. Februar in der Süddeutschen Zeitung. Unter "Hirn und Haltung. Politisch links stehende Menschen haben etwas höheren IQ" berichtet Christoph Schrader auf Seite 18 von den Ergebnissen einer amerikanischen Langzeitstudie mit 15.000 jungen Teilnehmern. Diese hatten…weiter Kommentare (0)

06.03.10 Kindernothilfe in Chile

Nach dem verheerenden Erdbeben in Chile ist jetzt die Kindernothilfe mit ihrer chilenischen Partnerorganisation ANIDE und einem sechsköpfigen Team von erfahrenen Medizinern der humedica e.V. aus Kaufbeuren in den Süden Chiles unterwegs, um Kinder und Familien in den vom Erdbeben betroffenen Kindernothilfe-Projekten medizinisch zu versorgen. Die Kindernothilfe arbeitet seit 1969 in Chile und fördert…weiter Kommentare (2)

06.03.10 Kinderrechte - Kinderkunst: Kinderarmut im Alltag erlebt

Das Deutsche Kinderhilfswerk ruft zu einem Ideenwettbewerb auf. Dazu Dr. Heide-Rose Brückner, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes: "Wir suchen Kinder und Jugendliche, die sich auf künstlerische Art mit diesem Thema auseinandersetzen. Es können die vielfältigsten Ideen bei uns eingereicht werden. Entweder als Song, als Gedicht oder Geschichte, Tanz oder Theaterstück, Plastik oder…weiter Kommentare (0)

06.03.10 Der Lohnabstand ist gewahrt

In der hitzigen Debatte um die Regelsätze von Hartz IV und den erforderlichen Abstand zum Niedriglohnsektor hat der Paritätische Wohlfahrtsverband einen Beitrag zur Versachlichung der Diskussion geliefert. Der Lohnabstand - so der Paritätische in einer Pressemitteilung - bleibe auch bei Niedriglohneinkommen zu Hartz-IV-BezieherInnen gewahrt. "Nach den Berechnungen des Paritätischen ist selbst bei niedrigsten…weiter Kommentare (0)

01.03.10 Neuer Haustarifvertrag bei FRÖBEL - ein Träger geht neue Wege in der Tarifpolitik Timo Stampe

Hintergrund Die gesellschaftliche Anerkennung des ErzieherInnen-Berufs ist noch lange nicht dort angelangt, wo man sich das Berufsbild und den damit verbundenen Status einer hochqualifizierten pädagogischen Fachkraft in einer modernen, bildungsorientierten Einrichtung wünschen würde. Auf Seiten von Ämtern, Behörden und Politikern ist zwar oft die Rede davon, dass die Umsetzung der Bildungspläne in…weiter Kommentare (4)

28.02.10 Armutsrisiko steigt insbesondere für Familien mit Kindern

Das DIW Berlin hat nach einer Auswertung statistischer Daten festgestellt, dass im Jahr 2008 in Deutschlandfund 14 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsschwelle lebten, das sind ein Drittel mehr als 10 Jahr zuvor. Bei den Familienformen sind es insbesondere die Familien mit mehr als zwei Kindern und die Alleinerziehenden, die betroffen sind. Das DIW hält die Erhöhung der Hartz-IV-Sätze nicht…weiter Kommentare (0)

28.02.10 Wichtige Nachricht für Eltern studierender Kinder

Die Altersgrenze für den Bezug des Kindergeldes für Kinder in Ausbildung wurde zum 1.1.2007 vom 27. Lebensjahr auf das 25. Lebensjahr gesenkt. Gegen diese Entscheidung hat eine Mutter in Niedersachsen einen Prozess angestrengt, dem sich viele Eltern angeschlossen haben. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat die Revision gegen eine erste Ablehnung dieser Klage angenommen und es ist sehr gut möglich, dass die…weiter Kommentare (0)

24.02.10 Local Governance - und was sich dahinter verbirgt Hilde von Balluseck

Das Deutsche Jugendinstitut hat, finanziert durch die Robert Bosch Stiftung, eine Studie durchgeführt mit dem anspruchsvollen Titel "Local Governance - Ressource für den Ausbau der Kindertagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren", die von Birgit Riedel verfasst wurde. Warum die Verfasserin bzw. das Institut einen englischen Titel voranstellen mussten, bleibt ihr Geheimnis, aber kommen wir zur Sache: Die…weiter Kommentare (0)

23.02.10 NUBBEK - Was ist denn das? Hilde von Balluseck

NUBBEK ist die Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit, die derzeit beginnt. Am 22. Februar fand eine Einführungsveranstaltung in Berlin statt, die die Ziele und das Vorgehen erläuterten. Die Studie hat für alle in der Frühpädagogik engagierten Personen und Institutionen eine große Bedeutung. Sie wird zum ersten Mal in großem Rahmen der Frage nach der Qualität…weiter Kommentare (0)

22.02.10 Versagt die Schule? Hilde von Balluseck

Ca. 1,1 Millionen Schüler und Schülerinnen erhalten - bezahlt durch die Eltern - Nachhilfeunterricht. Die Eltern geben dafür insgesamt 1,5 Milliarden Euro aus. Schon in der Grundschule wird Nachhilfeunterricht gegeben, damit die Kinder eine bessere Empfehlung für die weiterführende Schule erhalten. So erhalten fast 15 Prozent der Viertklässler Nachhilfe im Fach Deutsch, wobei die Unterschiede zwischen…weiter Kommentare (0)

22.02.10 Qualität der Kindertagesbetreuung ist durch unzureichende Personalschlüssel gefährdet

Die Bertelsmann-Stiftung weist darauf hin, dass der Personalschlüssel von Kitas in Ostdeutschland deutlich schlechter ist als in westdeutschen Ländern. Während in Ostdeutschland der Personalschlüssel für die Bildung und Erziehung von über dreijährigen Kindern im Durchschnitt 1 zu 12,4 beträgt, liegt er in Westdeutschland im Durchschnitt bei 9,2. AnfängerInnen in dieser Diskussion sei gesagt: Diese…weiter Kommentare (0)

angezeigt werden 3241 - 3260 von 3412 Beiträgen | Seite 163 von 171

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: