ErzieherIn.de

Studentin im Hörsaal

Publikation zur Bedeutung frühkindlicher Menschenrechtsbildung erschienen

Menschenrechtsbildung ist ein lebenslanger Prozess, der in der frühen Kindheit seinen Anfang nimmt. Dies betont auch die UN-Deklaration zu Menschenrechtsbildung und -training, die vor fünf Jahren, am 19.12.2011, von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde. Zum Jahrestag hat das Deutsche Institut für Menschenrechte am 19. Dezember die Publikation „Menschenrechte von Anfang an – Die Bedeutung frühkindlicher Menschenrechtsbildung“ veröffentlicht.
Schon junge Kinder setzen sich bereits mit Fragen von Gerechtigkeit, Gleichheit und Verschiedenheit auseinander; sie kommunizieren Ideen und Wünsche, treffen Entscheidungen und bringen sich aktiv in die Gestaltung ihrer Lebensräume und Beziehungen ein. Der UN-Kinderrechtsausschuss argumentiert, dass Kinder von Anfang an als Personen, Rechtsträgerinnen und Akteure respektiert werden müssen. Eine besondere Verantwortung haben hierbei Menschen, die mit Kindern arbeiten und sie in ihrer Entwicklung begleiten: Erzieher, Grundschullehrerinnen, Sozialarbeitende. Sie sind wichtige Gestalterinnen einer menschenrechtlich geprägten Lern- und Einrichtungskultur und entscheiden, wie Kinderrechte und Menschenrechte im Alltag thematisiert und umgesetzt werden. Dafür brauchen sie die nötige Zeit für die Auseinandersetzung im Team, die Unterstützung der Institution und Leitung und den regelmäßigen Austausch mit allen Beteiligten, also auch mit d en Kindern und deren Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten.
Weitere Informationen: Kathrin Günnewig/Sandra Reitz (2016): „Menschenrechte von Anfang an - Die Bedeutung frühkindlicher Menschenrechtsbildung“: http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/publikationen/show/menschenrechte-von-anfang-an-die-bedeutung-fruehkindlicher-menschenrechtsbildung/
UN-Deklaration zu Menschenrechtsbildung und -training (2011): Erklärung der Vereinten Nationen über Menschenrechtsbildung und -training (PDF, 586 KB, nicht barrierefrei): http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/user_upload/PDF-Dateien/UN-Dokumente/Erklaerung_der_Vereinten_Nationen_ueber_Menschenrechtsbildung_und_training.pdf

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Instituts für Menschenrechte vom 19.12.2016

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:



Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

apexsocial

20-30 Jahre & auf Jobsuche? Einzigartige Arbeitserfahrungen in Amerika/Australien sammeln. 12-24 Monate bezahlter Auslandsaufenthalt - helfen, weiterbilden, reisen. Jetzt informieren!
www.apex-social.org/paedagogen

Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Das könnte Sie auch interessieren:

keine Beiträge gefunden

Schlagworte des aktuellen Beitrags

Menschenrechte

Aktuelle Rezensionen

Fred Bernitzke, Hans-Dietrich Barth: Theorie trifft Praxis. Handlungskompetenz im sozialpädagogischen Berufspraktikum. Verlag Europa-Lehrmittel Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG (Haan-Gruiten) 2016. 2. Auflage. 203 Seiten. ISBN 978-3-8085-6762-3. D: 16,90 EUR, A: 17,40 EUR.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
Renate Alf: ErzieherInnen in Bestform! Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2016. 64 Seiten. ISBN 978-3-451-34885-3. D: 9,99 EUR, A: 10,30 EUR, CH: 13,50 sFr.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Werden Sie Fan auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: