ErzieherIn.de

mehrere Kinder

Diakonie begrüßt geplanten Ausbau der Kindertagesbetreuung

Die Diakonie Deutschland begrüßt ausdrücklich, dass der Bund mit der Aufstockung seines Investitionsprogrammes um mehr als eine Milliarde Euro den quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung über weitere vier Jahre hinweg finanziell fördern wird.
„Besonders zu begrüßen ist, dass diese Mittel jetzt auch für den Ausbau weiterer Angebote für Drei- bis Sechsjährige eingesetzt werden können, denn die Kleinen werden älter und brauchen dann weiterhin einen Kita-Platz. Somit geht die Schaffung von Plätzen für unter Dreijährige nicht mehr zu Lasten des Platzangebotes für die Drei- bis Sechsjährigen, wie es derzeit vielerorts zu beobachten ist“, betont Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik.
Neben dem erheblichen quantitativen Ausbau sei es jetzt dringend erforderlich, in die Qualität der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung zu investieren. Der zu diesem Zweck zwischen Bund und Ländern laufende Diskurs hat im November 2016 mit der Veröffentlichung des Zwischenberichtes „Frühe Bildung weiterentwickeln und finanziell sichern“ einen vorläufigen Höhepunkt erlebt.
„Die gemeinsame Erklärung von Bund und Ländern, einen Qualitätsentwicklungsprozess zu führen und Ergebnisse gemeinsam umzusetzen, wird von der Diakonie ausdrücklich begrüßt“, betont Loheide. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, der bundesweit mehr als 9.000 Kindertageseinrichtungen zu seinen Mitgliedseinrichtungen zählt, sieht die Diakonie die dringende Notwendigkeit eines solchen Prozesses. „Mit Blick auf die im kommenden Jahr anstehenden Bundestagswahlen appelliere ich deshalb an alle Parteien, die sich zukünftig in Regierungsverantwortung sehen, schon jetzt die Verbesserung der Qualität der Kindertagesbetreuung im Wahlprogramm aufzunehmen und diesen Prozess dann fortzuführen. Nur so ist es möglich, bundesweit vergleichbare Bedingungen des Aufwachsens für alle Kinder sicher zu stellen und damit sinnvoll in die Zukunft unserer Gesellschaft zu investieren“, bekräftigt Loheide die Forderungen der Diakonie.

Quelle: Pressemitteilung Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband vom 16.12.2016

 

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:



Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

apexsocial

20-30 Jahre & auf Jobsuche? Einzigartige Arbeitserfahrungen in Amerika/Australien sammeln. 12-24 Monate bezahlter Auslandsaufenthalt - helfen, weiterbilden, reisen. Jetzt informieren!
www.apex-social.org/paedagogen

Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Logo Sozial.de

Branchennews Kinder- und Jugendhilfe

weitere Nachrichten

Aktuelle Rezensionen

Fred Bernitzke, Hans-Dietrich Barth: Theorie trifft Praxis. Handlungskompetenz im sozialpädagogischen Berufspraktikum. Verlag Europa-Lehrmittel Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG (Haan-Gruiten) 2016. 2. Auflage. 203 Seiten. ISBN 978-3-8085-6762-3. D: 16,90 EUR, A: 17,40 EUR.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
Renate Alf: ErzieherInnen in Bestform! Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2016. 64 Seiten. ISBN 978-3-451-34885-3. D: 9,99 EUR, A: 10,30 EUR, CH: 13,50 sFr.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Werden Sie Fan auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: